Unsere Referent*innen:

Prof. Dr. Dr. h.c. Dirk Linowski, Direktor Institute for International Business Studies, Steinbeis-Hochschule Berlin

Jahrgang 1965

Studium der Mathematik und Statistik an der Universität Rostock und an der Université Paris I, Panthéon Sorbonne.

Promotion an der Universität Rostock in Betriebswirtschaftslehre.

Ehrendoktortitel verliehen von der Universität Lettlands.

 Assistenzprofessur an der Universität Nijmegen, Niederlande.

Einjähriger Lehr- und Forschungsaufenthalt an der Tongji Universität Shanghai und der Shanghai Normal University (VR China)

Direktor Institut for International Business Studies, Steinbeis-Hochschule Berlin.

Schwerpunkte in Lehre und Forschung: 

Angewandte Mikroökonomie, International Finance, Financial Risk Management, Optimization of Real Estate Funds, Corporate Governance und Higher Education in Developing Countries.


 

"Die bedeutendste „Erschütterung“ der Weltwirtschaft der vergangenen 70 Jahre, also in global friedlichen Zeiten, stellt der wirtschaftliche und politische Wiederaufstieg Chinas dar."

Axel Mattern,
Vorstand Hafen Hamburg Marketing e.V.
 

 Jahrgang 1966

Gelernter Schifffahrtskaufmann, hat Berufserfahrung bei verschiedenen Reedereien und Schiffsmaklern in Deutschland und den USA gesammelt. Versiert in Seehafenverkehrswirtschaft und der Hinterlandverkehrsorganisation. 

Von 2001 bis 2009 Leiter Vertrieb und Marketing bei Wallmann & Co. (GmbH &Co. KG).
Seit November 2009 ist Axel Mattern für den Hafen Hamburg Marketing tätig.
Nach zwei Jahren Bereichsleitung ist er ab Juli 2011 zum Vorstand von Hafen Hamburg Marketing e.V. berufen worden.
Der Hafen Hamburg Marketing e.V., kurz HHM, übernimmt als privatrechtlicher Verein das Marketing für den Hamburger Hafen, die Geschäftspartner und alle Häfen entlang der Transportkette.

Weltweit sind der HHM und seine Repräsentanzen für Fragen zum Hamburger Hafen die erster Ansprechpartner.

Veröffentlichungen/ Pressestimmen: Handelswege der Zukunft, Verkehrswege von China über Hamburg nach Süddeutschland – ausbaufähig? 

"Akquise und Kontaktpflege
sind immer eine persönliche Angelegenheit und so der Schlüssel zum Erfolg."

Dr. Stefan Kaufmann MdB, Innovationsbeauftragter "Grüner Wasserstoff" der Bundesregierung

Jahrgang 1969

Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und Leiden (Niederlande).

Seit 2009 Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Stuttgart I (Süd) und Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgeabschätzung.

Von 2013 bis 2020 als Obmann der CDU/CSU-Fraktion, seit 2011 Kreisvorsitzender der CDU Stuttgart.

Seit Juni 2020 Innovationsbeauftragter "Grüner Wasserstoff" der Bundesregierung. 

Veröffentlichungen/ Pressestimmen: „Das Europäische Hochschulinstitut: die Florentiner „Europa-Universität“ im Gefüge des europäischen und internationalen Rechts.

Duncker & Humblot, Berlin 2003, Handelsblatt: „Ein Schwabe wird „Mister Wasserstoff“ der Bundesregierung.

Die Zukunftstechnologie bekommt ein Gesicht: Stefan Kaufmann soll als „Innovationsbeauftragter“ die Nutzung von grünem Wasserstoff koordinieren.“

 

"Grüner Wasserstoff ist ein wichtiger Baustein zur Dekarbonisierung unserer Wirtschaft. Wir wollen Weltmarktführer entlang der gesamten Wertschöpfungskette werden."

Dr. Claus Ehlers
 

Jahrgang 1966

Diplom Ingenieur (KIT Karlsruhe) und Promotion im Bereich Maschinenbau (TU Kaiserslautern)

Dozent für Fahrzeug- und Powertrain-Konzepte seit 2016 (TU Kaiserslautern)

Seit 1997 bei Daimler AG/Mercedes-Benz AG tätig

Diverse Management-Positionen in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Strategie und Kooperationen










 



 

„In den nächsten Jahren wird sich die Automobilindustrie verändern wie noch niemals zuvor. Die Herausforderungen aber auch die Chancen waren nie größer“

Prof. Dr. Matthias Leonhardt

 Jahrgang 1967

Studium der Mineralogie und Kristallographie an der Universität Tübingen

Promotion in physikalischer Festkörperchemie am Max Planck Institut für Festkörperforschung Stuttgart

2000-2001: Vorausentwicklung Halbleitertechnologie bei Infineon Technologies in Dresden

2001-2009: Zentrale Forschung der Robert Bosch GmbH in Stuttgart

Seit 2009 Professor für Werkstoffkunde und Oberflächentechnik an der Hochschule Kempten;
Leiter des Labor für Keramik und Oberflächentechnik;
neben der Lehrtätigkeit Durchführung unterschiedlicher F&E Projekte in Industriekooperation zu Funktions- und Strukturwerkstoffen



 

„Neuartige Technologien führen auch immer zu neuen Bedarfen an Rohstoffresourcen“

Prof. Dr. rer.nat. Peter Ruth
 

Jahrgang 1958

Studium der Pharmazie an ETH Zürich und Universität Heidelberg
Promotion und Habilitation in Pharmakologie
Ordinarius für Pharmakologie, Toxikologie und Klinische Pharmazie am Pharmazeutischen 
Institut der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen

 Forschungsschwerpunkte: Bedeutung von Ionenkanälen und Proteinkinasen in der Entstehung von Volkskrankheiten
Intensive Zusammenarbeit auf diesen Gebieten mit universitären Institutionen im In- und Ausland.
Co-Autor des Standardlehrbuchs der Pharmakologie, Toxikologie und Klinischen Pharmakologie „Mutschler – Arzneimittelwirkungen“

"Neue Wege der Pharmakologie in der Krebsbekämpfung"

Prof. Dr. rer. nat. habil. Stefan Laufer 

Jahrgang 1959

Studium der Pharmazie an der Universität Regensburg

Promotion in Pharmazeutischer/Medizinischer Chemie
Lehrstuhlinhaber für Pharmazeutische/Medizinische Chemie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen

 Forschungsschwerpunkt: Entzündung, Autoimmunität und Krebs mit den molekularen Angriffspunkten Eicosanoid-Modulatoren und Proteinkinasen
Intensive Zusammenarbeit mit der Robert-Bosch-Stiftung und Gründung des interfakultären Zentrums für Pharmakogenomik und Arzneimittelforschung
Mitgründer des Tübingen Center for Academic Drug Discovery & Development (TüCAD2),  - seit 2017 eine Plattform im Rahmen der Exzellenzstrategie der Universität Tübingen 

"Targeted Tumor Therapy – Personalisierte Medizin: Jedem „SEIN“ Arzneimittel“ 

Dr. Sören Wagner
 

Jahrgang 1976

Studium der Medizin in Heidelberg

Ausbildung zum Facharzt für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Heidelberg

Zusatzbezeichnungen u.a. für Notfall- und Intensivmedizin sowie Zweitstudium im Bereich Gesundheitsmanagement mit Abschluss zum Master of Health Business Administration

Diverse Forschungsaufentahalte am Victor Chang Cardic Resarch Institute in Sydney/Australien

Seit 2016 Oberarzt in der Klinik für Anästhesiologie am Klinikum Stuttgart

Seit September 2021 Oberarzt an der Harvard Medical School Boston/USA
Forschungsschwerpunkte: Präkonditionierungsfaktoren in der Anästhesie und Intensivmedizin, Beeinflussung kognitiver Funktionen und KI basierte Vorhersagemodelle für intensivmedizinische Therapiekonzepte

"Künstlich intelligente Algorithmen und Präkonditionierungsfaktoren werden weitere Türen in der Glaskugel der Zukunft öffnen."